Geschäftsentwicklung in den Segmenten

Pharmaceuticals

Kennzahlen Pharmaceuticals

 

 

Q3 2016

Q3 2017

 

Veränderung

 

9M 2016

9M 2017

 

Veränderung

 

 

in Mio €

in Mio €

 

nominal in %

wpb.
in %

 

in Mio €

in Mio €

 

nominal in %

wpb.
in %

Vorjahreswerte angepasst; wpb. = währungs- und portfoliobereinigt; wb. = währungsbereinigt

1

zur Definition siehe Geschäftsbericht 2016, Kapitel „Alternative Leistungskennzahlen des Bayer-Konzerns“

Umsatzerlöse

 

4.152

4.065

 

−2,1

2,3

 

12.145

12.632

 

4,0

4,6

Umsatzveränderungen1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Menge

 

6,9 %

2,4 %

 

 

 

 

9,6 %

4,9 %

 

 

 

Preis

 

0,7 %

−0,1 %

 

 

 

 

−0,3 %

−0,3 %

 

 

 

Währung

 

−0,3 %

−4,3 %

 

 

 

 

−2,0 %

−0,6 %

 

 

 

Portfolio

 

0,0 %

−0,1 %

 

 

 

 

0,0 %

0,0 %

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

in Mio €

in Mio €

 

nominal in %

wb.
in %

 

in Mio €

in Mio €

 

nominal in %

wb.
in %

Umsatzerlöse nach Regionen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Europa / Nahost / Afrika

 

1.589

1.548

 

−2,6

−1,3

 

4.733

4.801

 

1,4

1,9

Nordamerika

 

1.071

1.028

 

−4,0

−0,4

 

3.087

3.202

 

3,7

3,2

Asien / Pazifik

 

1.223

1.223

 

0,0

8,2

 

3.572

3.825

 

7,1

9,0

Lateinamerika

 

269

266

 

−1,1

6,7

 

753

804

 

6,8

6,1

EBITDA1

 

1.416

1.496

 

5,6

 

 

4.019

4.469

 

11,2

 

Sondereinflüsse1

 

−5

3

 

 

 

 

−15

−7

 

 

 

EBITDA vor Sondereinflüssen1

 

1.421

1.493

 

5,1

 

 

4.034

4.476

 

11,0

 

EBITDA-Marge vor Sondereinflüssen1

 

34,2 %

36,7 %

 

 

 

 

33,2 %

35,4 %

 

 

 

EBIT1

 

1.097

1.209

 

10,2

 

 

2.783

3.530

 

26,8

 

Sondereinflüsse1

 

−6

3

 

 

 

 

−248

−153

 

 

 

EBIT vor Sondereinflüssen1

 

1.103

1.206

 

9,3

 

 

3.031

3.683

 

21,5

 

Zufluss aus operativer Geschäftstätigkeit

 

998

1.036

 

3,8

 

 

2.042

2.537

 

24,2

 

3. Quartal 2017

Umsatzerlöse

Im 3. Quartal 2017 erzielte Pharmaceuticals einen Umsatz von 4.065 Mio. € (wpb. +2,3 %). Unsere Hauptwachstumsprodukte Xarelto™, Eylea™, Xofigo™, Stivarga™ und Adempas™ zeigten mit 1.522 Mio. € (Vorjahr: 1.395 Mio. €; wb. +13.2 %) erneut eine starke Entwicklung. Der Umsatz der 15 umsatzstärksten Pharmaceuticals-Produkte stieg wb. um 4,7 %. Einen merklichen Umsatzrückgang verzeichneten wir im Geschäft mit Kogenate™, welcher insbesondere auf ein geringeres Bestellvolumen des Wirkstoffs durch einen Vertriebspartner zurückzuführen ist. Bereinigt um diesen Effekt belief sich das Umsatzwachstum von Pharmaceuticals auf wpb. +4,4 %.

Umsatzstärkste Pharmaceuticals-Produkte

 

 

Q3 2016

Q3 2017

 

Veränderung

 

9M 2016

9M 2017

 

Veränderung

 

 

in Mio €

in Mio €

 

nominal in %

wb.1
in %

 

in Mio €

in Mio €

 

nominal in %

wb.1
in %

1

wb. = währungsbereinigt, zur Definition siehe Geschäftsbericht 2016, Kapitel „Alternative Leistungskennzahlen des Bayer-Konzerns“

2

Vermarktungsrechte bei einer Tochtergesellschaft von Johnson & Johnson, USA

3

Vermarktungsrechte bei Regeneron Pharmaceuticals Inc., USA

Xarelto™

 

772

799

 

3,5

6,6

 

2.092

2.384

 

14,0

14,4

davon USA2

 

139

138

 

−0,7

−0,4

 

328

341

 

4,0

4,0

Eylea™

 

409

469

 

14,7

19,9

 

1.199

1.373

 

14,5

16,5

davon USA3

 

0

0

 

.

.

 

0

0

 

.

.

Xofigo™

 

85

102

 

20,0

24,9

 

241

307

 

27,4

27,7

davon USA

 

60

59

 

−1,7

5,1

 

166

183

 

10,2

10,1

Stivarga™

 

64

77

 

20,3

27,7

 

198

235

 

18,7

19,0

davon USA

 

32

40

 

25,0

31,3

 

100

125

 

25,0

24,3

Adempas™

 

65

75

 

15,4

19,3

 

184

223

 

21,2

21,2

davon USA

 

30

38

 

26,7

30,0

 

86

114

 

32,6

31,2

Zwischensumme Hauptwachstumsprodukte

 

1.395

1.522

 

9,1

13,2

 

3.914

4.522

 

15,5

16,4

Mirena™-Produktfamilie

 

269

280

 

4,1

8,4

 

775

871

 

12,4

11,7

davon USA

 

186

190

 

2,2

7,1

 

523

585

 

11,9

11,3

Kogenate™ / Kovaltry™

 

302

215

 

−28,8

−25,9

 

878

750

 

−14,6

−14,2

davon USA

 

105

69

 

−34,3

−30,9

 

288

254

 

−11,8

−12,1

Nexavar™

 

212

194

 

−8,5

−4,2

 

646

630

 

−2,5

−2,5

davon USA

 

73

66

 

−9,6

−3,1

 

232

227

 

−2,2

−2,5

Adalat™

 

156

156

 

.

.

 

477

501

 

5,0

7,8

davon USA

 

0

0

 

.

.

 

1

0

 

.

.

Betaferon™ / Betaseron™

 

163

143

 

−12,3

−8,8

 

549

499

 

−9,1

−9,1

davon USA

 

81

75

 

−7,4

−2,9

 

292

277

 

−5,1

−5,6

YAZ™ / Yasmin™ / Yasminelle™

 

181

167

 

−7,7

−2,9

 

519

495

 

−4,6

−5,5

davon USA

 

36

24

 

−33,3

−30,7

 

107

69

 

−35,5

−35,8

Aspirin™ Cardio

 

128

139

 

8,6

13,3

 

403

444

 

10,2

11,7

davon USA

 

0

0

 

.

.

 

0

0

 

.

.

Glucobay™

 

125

136

 

8,8

14,6

 

392

433

 

10,5

13,3

davon USA

 

0

1

 

.

.

 

2

2

 

.

.

Gadavist™ / Gadovist™

 

87

90

 

3,4

8,2

 

258

276

 

7,0

7,5

davon USA

 

26

30

 

15,4

19,6

 

80

91

 

13,8

13,4

Avalox™ / Avelox™

 

86

71

 

−17,4

−11,4

 

272

258

 

−5,1

−2,8

davon USA

 

4

1

 

−75,0

−76,3

 

4

6

 

50,0

63,7

Summe umsatzstärkste Produkte

 

3.104

3.113

 

0,3

4,7

 

9.083

9.679

 

6,6

7,3

Anteil am Pharmaceuticals-Umsatz

 

75 %

77 %

 

 

 

 

75 %

77 %

 

 

 

Summe umsatzstärkste Produkte USA

 

772

731

 

−5,3

−1,4

 

2.209

2.274

 

2,9

2,6

Umsatzerlöse nach Produkten

  • Mit unserem oralen Gerinnungshemmer Xarelto™ verzeichneten wir erneut Umsatzsteigerungen, vor allem in Europa und Asien. In den USA, wo Xarelto™ von einer Tochtergesellschaft von Johnson & Johnson vermarktet wird, konnte der Umsatz im prozentual zweistelligen Bereich gesteigert werden. Demgegenüber blieben die als Umsatz erfassten Lizenzeinnahmen unter anderem aufgrund einer Periodenverschiebung auf dem Niveau des Vorjahresquartals.
  • Der Umsatz mit unserem Augenmedikament Eylea™ stieg deutlich, insbesondere aufgrund von erheblichen Mengenausweitungen in Japan, Europa und Kanada.
  • Starke Zuwächse erzielten wir mit unserem Krebsmedikament Xofigo™. Hier profitierte das Geschäft weiterhin von der erfolgreichen Markteinführung in Japan sowie der höheren Nachfrage in Europa.
  • Das Geschäft mit unserem Krebsmedikament Stivarga™ konnten wir signifikant ausbauen, insbesondere in den USA und Japan. Hier wirkte sich im Wesentlichen die neue Zulassung für die Zweitlinientherapie von Patienten mit Leberzellkarzinom aus.
  • Adempas™, unser Medikament zur Behandlung von Lungenhochdruck, zeigte erneut ein starkes Umsatzwachstum, vor allem aufgrund der weiterhin positiven Entwicklung in den USA. Die Umsätze beinhalteten wie bisher auch die anteilige Erfassung der aus der sGC-Kooperation mit Merck & Co., USA, resultierenden Einmalzahlung.
  • Mit unseren Hormonspiralen der Mirena™-Produktfamilie (Mirena™, Kyleena™ und Jaydess™ / Skyla™) steigerten wir die Umsätze erfreulich. Maßgeblich hierfür waren insbesondere höhere Absätze in den USA, wo wir weiterhin von der erfolgreichen Markteinführung der Hormonspirale Kyleena™ profitierten.
  • Das Geschäft mit unseren Blutgerinnungsmitteln Kogenate™ / Kovaltry™ lag insgesamt deutlich unter dem Vorjahresquartal. Dies ist hauptsächlich auf ein geringeres Bestellvolumen des Wirkstoffs durch einen Vertriebspartner im Vorfeld der geplanten Vertragsbeendigung zum Jahresende zurückzuführen. Bereinigt um diese Entwicklung lagen die Umsätze auf Vorjahresniveau.
  • Rückläufige Umsätze verzeichneten wir auch mit unserem Krebsmedikament Nexavar™, hauptsächlich infolge geringerer Nachfrage in Deutschland und den USA.
  • Adalat™, unser Produkt gegen Bluthochdruck und koronare Herzerkrankungen, verzeichnete erneut Umsatzzuwächse, insbesondere durch Mengenausweitungen in China.
  • Der rückläufige Trend in der Umsatzentwicklung unseres Multiple-Sklerose-Präparats Betaferon™ / Betaseron™ setzte sich auch im 3. Quartal 2017 fort. Grund hierfür war insbesondere eine geringere Nachfrage in Europa und den USA.
  • Der Umsatz mit unseren oralen Kontrazeptiva YAZ™ / Yasmin™ / Yasminelle™ ging leicht zurück, vor allem durch generischen Wettbewerb in den USA. Die positive Geschäftsentwicklung in Japan, wo wir von der Markteinführung von YAZ™ Flex profitierten, konnte diesen Effekt nicht kompensieren.
  • Mit unserem Medikament zur Herzinfarktsekundärprävention Aspirin™ Cardio sowie mit unserem Antidiabetikum Glucobay™ erzielten wir deutliche Umsatzsteigerungen. Diese resultierten aus dem weiterhin günstigen Marktumfeld in China.
  • Der Umsatz mit unserem MRT-Kontrastmittel Gadovist™ erhöhte sich erfreulich. Hierfür waren die positiven Geschäftsentwicklungen in den USA und Japan maßgeblich.
  • Bei unserem Antibiotikum Avalox™ / Avelox™ verzeichneten wir einen deutlichen Umsatzrückgang, vor allem durch eine geringere Nachfrage in Europa und den USA.

Ergebnis

Das EBITDA vor Sondereinflüssen von Pharmaceuticals erhöhte sich im 3. Quartal 2017 um 5,1 % auf 1.493 Mio. € (Vorjahr: 1.421 Mio. €). Dies resultierte im Wesentlichen aus gestiegenem Absatzvolumen bei gleichzeitig geringeren Herstellungskosten. Darüber hinaus haben wir einen positiven Ergebniseffekt aus der Einstellung einer Forderung im mittleren zweistelligen Millionenbereich, da einer unserer Vertriebspartner seine Abnahmeverpflichtung für Kogenate™ nicht erfüllt hat. Gegenläufig wirkten sich negative Währungseinflüsse von etwa 60 Mio. € aus.

Das EBIT stieg erfreulich um 10,2 % auf 1.209 Mio. €. Hierin enthalten sind Sondererträge in Höhe von 3 Mio. € (Vorjahr: Sonderaufwendungen von 6 Mio. €).

Sondereinflüsse1 Pharmaceuticals

 

 

EBIT
Q3 2016

EBIT
Q3 2017

 

EBIT 9M 2016

EBIT 9M 2017

 

EBITDA Q3 2016

EBITDA Q3 2017

 

EBITDA 9M 2016

EBITDA 9M 2017

 

 

in Mio €

in Mio €

 

in Mio €

in Mio €

 

in Mio €

in Mio €

 

in Mio €

in Mio €

1

zur Definition siehe Geschäftsbericht 2016, Kapitel „Alternative Leistungskennzahlen des Bayer-Konzerns“

Restrukturierung

 

−6

−2

 

−18

−7

 

−5

−2

 

−16

−6

Rechtsfälle

 

 

1

 

 

1

Wertanpassungen

 

5

 

−231

−146

 

5

 

−1

Summe Sondereinflüsse

 

−6

3

 

−248

−153

 

−5

3

 

−15

−7

Dreivierteljahr 2017

Umsatz

In den ersten neun Monaten des Jahres 2017 stieg der Umsatz von Pharmaceuticals wpb. um 4,6 % auf 12.632 Mio. €. Unsere Hauptwachstumsprodukte Xarelto™, Eylea™, Stivarga™, Xofigo™ und Adempas™ zeigten mit einem Umsatz von insgesamt 4.522 Mio. € (Vorjahr: 3.914 Mio. €; wb. +16,4 %) eine starke Entwicklung. Einen merklichen Umsatzrückgang verzeichneten wir im Geschäft mit Kogenate™, welcher auf ein geringeres Bestellvolumen des Wirkstoffs durch einen Vertriebspartner zurückzuführen ist. Bereinigt um diesen Effekt belief sich das Umsatzwachstum von Pharmaceuticals auf wpb. +5,6 %.

Ergebnis

Das EBITDA vor Sondereinflüssen stieg im Dreivierteljahr 2017 deutlich um 11,0 % auf 4.476 Mio. € (Vorjahr: 4.034 Mio €). Dieser Ergebniszuwachs war im Wesentlichen auf die gute Geschäftsentwicklung bei gleichzeitig geringeren Herstellungskosten sowie einen im Verhältnis zum Geschäftswachstum unterproportionalen Anstieg der Marketing- und Vertriebskosten zurückzuführen. Negativ schlugen sich Währungseffekte in Höhe von etwa 60 Mio. € nieder.

Das EBIT wuchs kräftig um 26,8 % auf 3.530 Mio. €. Die Sonderaufwendungen betrugen 153 Mio. € (Vorjahr: 248 Mio. €) und resultierten im Wesentlichen aus Wertanpassungen.